Tel.: +49 (0) 36961 - 69 320

Der Brunnentempel

Die älteste Quelle der Region
Wissenswertes zum Brunnentempel

Der Tempel fasst die älteste Quelle der Region, deren Heilwasser weit über die Grenzen Thüringens hinaus Berühmtheit erlangte. 1590 ließ der damalige Lehnherr der Burg Liebenstein, Hermann von Stein, den Platz um die Quelle unterhalb der Burg roden, nachdem Berichte über die heilende Wirkung des Wassers in der Gegend kursierten.

Diese erreichten auch den Landesherren Herzog Johann Casimir von Sachsen-Coburg (1564–1633). Der zeigte sich hoch interessiert und beauftragte im Jahre 1601 Dr. Heinrich Megenbach, Physicus zu Meiningen, mit einer Quellenuntersuchung. Tatsächlich konnte dieser eine gewisse heilende Wirkung nachweisen. Daraufhin wurde der Quellbereich komplett von Gesträuch und Wurzeln befreit und neu gefasst und erhielt den Namen Casimirbrunnen.

Bereits 1610 bestätigt der Universalgelehrte Andreas Libavius (1555–1616) erneut die heilsame Wirkung des Wassers. Seine Abhandlung „Tractatus Medicus Physicus und Historia des fürtrefflichen Casimirianischen SawerBrunnen unter Libenstein nicht fern von Schmalkalden gelegen“ gilt als eine der ersten deutschen Brunnenschriften überhaupt.

Im gleichen Jahr erfolgte auch der Ausbau des Brunnens durch den Brunnenbauer Valentin Beiser aus Oberhausen. Man weiß nicht genau, welche Wirkung das Wasser der Quelle auf den Herzog Casimir hatte, jedenfalls verbrachte er die kommenden zehn Sommer in der kleinen Ortschaft unterhalb der Burg Liebenstein.

1614 wurde dann durch Hermann von Stein und Amtmann Breithaupt von Tenneberg eine steinerne Treppe hinunter zum Brunnen installiert und wahrscheinlich mit einer Holzkonstruktion überdacht. Der Ausschank befand sich, das ist noch heute zu sehen, etwa zwei Meter tiefer. Dass der Brunnentempel, ein Denkmal für das heilkräftige Bad Liebensteiner Quellwasser, heute ausgerechnet in der Herzog-Georg-Straße steht, ist von symbolischer Bedeutung: Herzog Georg I. (1761–1803) von Sachsen-Meiningen war es nämlich, der ab 1791 den Kurbetrieb in Bad Liebenstein förderte. Er ließ im Jahr 1816 den klassizistischen, von Säulen geschmückten Brunnentempel über der Quelle errichten.

Festlichkeiten

Brunnenfest

Einmal in der Vergangenheit schwelgen. Wer möchte das nicht? In Bad Liebenstein ist das vom 17. bis 19. August 2018 möglich. Begeben Sie sich gemeinsam mit Familie und Freunden zurück in die Zeit, als Könige, Herzöge, Dichter und Denker entlang der Kurpromenade flanierten und entdecken Sie unser märchenhaftes Bad Liebenstein. Verweilen Sie inmitten des historischen Kurviertels und beobachten Sie das bunte Treiben rund um das Palais Weimar. Lassen Sie sich bei einer gemütlichen Tasse Kaffee von Gauklern und Schaustellern unterhalten, während Ihre Kinder an verschiedenen Stationen basteln, singen und gestalten. Seien Sie einmal selbst Herr und Frau Biedermeier! Am Abend unterhalten wir Sie mit einem bunten Programm, während Sie schlemmen und genießen.