Tel.: +49 (0) 36961 - 69 320

Radwanderweg Tannhäuser

Verbindung zwischen Thüringer Städtekette und Werratal-Radweg
Informationen:

Der am 17. April 2010 eingeweihte Radwanderweg Tannhäuser verbindet über eine Länge von 27 km zwei überregionale Radwege – Wutha-Farnroda am Radweg Thüringer-Städtekette mit Barchfeld am Werratal-Radweg. Die Benennung des Radweges geht auf die Tannhäuser-Sage zurück – demnach werden die Hörselberge bei Wutha-Farnroda mit dem Venusberg der Tannhäuser-Sage in Verbindung gebracht. Via Thüringer-Städtekette erreichen viele Radler aus Eisenach oder Gotha kommend Wutha. Auf der alten Bahntrasse geht es gen Ruhla. In Richtung Rennsteig gewinnt der Radwanderweg an Steigung, bis zum Kissel rollen die Räder dann wieder bergab auf Waldwegen. Das Forsthaus Kissel wurde im Jahre 1869 von Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen (1826–1914) im Schweizer Stil erbaut. In unmittelbarer Nähe sorgt die Waldgaststätte „Am Kissel“ von Mittwoch bis Sonntag für das leibliche Wohl der Wanderer und Gäste. Nun besteht die Option, über den Rennsteig-Radweg Hörschel oder Oberhof zu erreichen. Geschnitzte Figuren am Wegesrand weisen darauf hin, dass Sie sich auf dem Pummpälzweg befinden. Schweina lockt mit dem Altenstein und seinem magischen Landschaftspark. Bald schon kommen Barchfeld und die Werra in Sicht. Radeln können Sie auf dem Werratal-Radweg in Richtung Bad Salzungen oder Meiningen. Für die Rücktour können Sie zwischen Immelborn und Wutha-Farnroda die Süd-Thüringen-Bahn nutzen.

Kontakt:
Bad Liebenstein Information
Herzog-Georg-Straße 16
36448 Bad Liebenstein
Tel.: +49 (0) 36961 69 320